Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Feldenkrais und Tanz in Jona

Startseite > Feldenkrais > Fallbeispiele

Fallbeispiele

Eine Frau kommt in die Einzelstunde, weil sie ein schmerzendes Überbein am Handgelenk hat und vom Arzt zu mir überwiesen worden ist.
Schnell finden wir heraus, dass es durch Überbelastung entstanden ist.
Sie lernt also an sich selbst zu beobachten:

1.) wie und wann sie das Gelenk belastet

2.) wie sie es anders belasten kann (ganzheitlicher)

3.) wie das Problem auch mit dem Rücken verbunden ist

4.) dass das Ganze sogar damit zu tun hat, wie sie steht*

Der Rücken schmerzt dann allerdings ca. zwei Wochen lang. Danach hat sie auch in diesem Fall gelernt, die Kraft zu verteilen.
Nach wenigen Monaten ist das Überbein fast nicht mehr sichtbar und schmerzt nur noch, wenn sie in ihre alten Muster zurückfällt.
Sie kommmt trotzdem noch einige Male um sich in der Wahrnehmung noch sicherer zu fühlen und die Zusammenhänge besser verstehen zu können.

*Beispiel: schneiden Sie, am Tisch stehend, ein Stück Brot ab, indem Sie ca. ¾ Ihres Gewichts auf den Fussballen und ¼ auf den Fersen haben. Dann verlagern Sie das Gewicht so, dass ca. ¾ Ihres Gewichts auf den Fersen und ¼ auf den Fussballen ist und schneiden ein Stück Brot ab.

Spüren Sie einen Unterschied zwischen den beiden Möglichkeiten?
Falls ja: gut!
Falls nein: Zeit, einen Feldenkraiskurs zu besuchen!

Noch ein Experiment: Falten Sie die Finger ineinander (wie zum beten). Welcher Daumen ist oben?
Falten Sie die Finger jetzt so, dass der andere Daumen oben ist (aber nicht nur die Daumen wechseln, sondern alle Finger!).
Könnte es sein, dass dieses Gefühl sehr ungewohnt ist und, dass es Ihnen bisher nie eingefallen ist die Finger auf diese Weise zu falten?
Zeit für einen Feldenkraiskurs! Denn, wer weiss wie viele solcher unbewusster Muster Sie noch haben die darauf warten endlich entdeckt zu werden.
 
Natürlich gibt es Beispiele, die ganz anders aussehen: Eine junge Frau mit einem verantwortungsvollen Beruf hat nicht viel Zeit,
kommt drei Mal und kann mit dem Gelernten ihre Verspannungen lösen und verhindern, dass sie wieder auftreten.
Es ist sehr selten, dass es so schnell geht. Dieses Beispiel zeigt aber, dass es bei kleinem Problem,
aber grossem persönlichen Engagement, möglich ist.

Anders verhält es sich bei chronischen Krankheiten wie Rheuma, Polyarthritis, Multiple Sklerose usw. Hier sollte man sich erfahrungsgemäss auf einen langen Prozess einstellen.

 <- Zurück

Letzte Bearbeitung: 18.05.2016, 17:14
Seitenanfang